Methode nach Nuss

Nuss, Ravitch, 3D-Implantate: Welche Methode soll man wählen?

Autor : Pr Jean-Pierre Chavoin, ex-Leiter der Abteilung für Plastische Chirurgie am Universitätsklinikum Toulouse

Für die Behandlung einer Trichterbrust (Pectus Excavatum) gibt es mehrere Operationsverfahren. Unter diesen Methoden heben wir die Füllmethoden (3D-Implantate, Lipofilling) hervor, bei denen versucht wird, die morphologische Deformität zu „füllen“, sowie die orthopädischen Techniken (Nuss, Ravitch), bei denen es darum geht, den Brustkorb umzuformen und eventuelle funktionelle Probleme zu lindern. 

Wenn erwiesenermaßen keine funktionellen Probleme vorliegen, ermöglicht die Methode maßgefertigter 3D-Implantate, was die Form betrifft, sehr zufriedenstellende und sofortige Ergebnisse mit einem minimalen Risiko für den Patienten. 

Body

Füllmethoden

Füllmethoden wirken sich nicht auf den Brustkorb selbst aus, sondern haben das Ziel, die Thoraxvertiefung aus morphologischer Sicht zu „füllen“. Die Füllmethoden versuchen auf keinen Fall, funktionelle Probleme zu lindern. Im Zweifelsfall ist es notwendig, die entsprechenden kardiorespiratorischen Untersuchungen durchzuführen, um die Operationsmethode zu bestimmen, die am besten geeignet ist. 3D-Implantate und Lipofilling sind 2 Alternativen der Füllmethode. Im Gegensatz dazu wird es nicht empfohlen, eine Trichterbrust (Pectus Excavatum) mit Brustimplantaten aus Silikongel zu füllen, da dies zu einem konvergenten oder divergenten Aussehen der Brust führen kann.

Trichterbrust Implantat

3D-Implantate

Die computerunterstützt entwickelten, maßgefertigten 3D-Implantate ermöglichen eine Behandlung aller Typen der Trichterbrust, einschließlich der asymmetrischen Fälle, und unabhängig vom Alter des Patienten. Die Risiken sind minimal und die Ergebnisse sofort sichtbar. Es ist nur ein einziger Eingriff erforderlich. Diese Methode gibt es seit 2008. Vorher wurden die Implantate durch eine Gipsform auf der Haut des Patienten erstellt, was natürlich zu weniger genauen Ergebnissen führte.

Lipofilling-Technik

Lipofilling

Lipofilling oder Eigenfetttransplantation ist eine Methode mit dem Ziel, dem Patienten körpereigenes Fettgewebe zu entnehmen, um es ihm an den richtigen Stellen wieder einzuspritzen. Es handelt sich um eine minimal-invasive Methode, die auf leichte Fälle und Patienten mit ausreichenden Fettreserven abgestimmt ist (weniger üblich bei jungen Menschen). Es sind mehrere Injektionen erforderlich, um das erwartete Ergebnis zu erzielen, das sich mit der Zeit noch verändern kann.

Die Techniken der rekonstruktiven Orthopädie

Die Techniken der rekonstruktiven Orthopädie wie die Methoden nach Nuss oder Ravitch haben das Ziel, den Brustkorb und auf diese Weise den morphologischen Makel zu korrigieren und außerdem mehr Freiraum für Herz und Lunge zu schaffen.

Ravitch-Technik

Methode nach Ravitch

Die Ravitch-Methode ist eine „offene“ Operation, die es ermöglicht, die Rippenknorpel zu kürzen und das Brustbein zu brechen, um die Fehlbildung zu korrigieren. Die gesamte Einheit wird durch einen an den Rippen fixierten Metallbügel stabilisiert. Der Bügel kann nach 6-12 Monaten entfernt werden.

Nuss-Technik

Methode nach Nuss

Die Nuss-Methode ist eine „geschlossene“ Operation: Durch einen kleinen Schnitt kann seitlich ein gebogener Metallbügel eingeführt werden, der der inneren Wölbung der Brustwand folgt und nahe am Herzen vorbeigeführt wird. Danach wird der Bügel um 180 Grad gedreht, um einen Ausdehneffekt auf den Rippenknorpel am Brustbein auszuüben. Der Bügel wird nach 2 oder 3 Jahren entfernt.


Nachteile und Risiken der rekonstruktiven Operationsmethoden

Die Techniken der rekonstruktiven Orthopädie wie die Methoden nach Nuss oder Ravitch haben das Ziel, den Brustkorb und auf diese Weise den morphologischen Makel zu korrigieren und außerdem mehr Freiraum für Herz und Lunge zu schaffen.

Nachteile

Risk of residual Pectus Excavatum after Ravitch surgery

  • 2 Eingriffe
  • Auf junge Patienten abgestimmt (Nuss)
  • Starke postoperative Schmerzen, die chronisch werden können
  • Lange Genesungszeiten. Solange die Bügel vorhanden sind, können keine Herzdruckmassagen durchgeführt werden
  • Lange Narbe (Ravitch)

Risiken

Risk of bar movement from Nuss technique on Pectus Excavatum

  • Verletzung von Herz oder Gefäßen bei der Einführung des Bügels (Nuss) während der Operation
  • Wandern oder Brechen des Bügels
  • Brechen des Bügels (Ravitch)
  • Allergie (Ablösung von Metallpartikeln)
  • Blutung bei der Entfernung des Bügels (Nuss)
  • Unzureichende Ergebnisse oder Rezidiv (vor allem bei asymmetrischen Fällen)

Komplikationen von Ravitch oder Nuss bibliografie

Revision der Nuss- oder Ravitch-Methode durch 3D-Implantate

Bei erfolglosen Nuss- oder Ravitch-Operationen (unzureichende Ergebnisse, Rezidiv, Komplikationen) ist die Methode der maßgefertigten 3D-Implantate vollkommen angebracht. 

Diese Methode ermöglicht hochwertige morphologische Ergebnisse bei einem minimalen Komplikationsrisiko. Patienten, bei denen dringend ein Metallbügel entfernt werden muss oder die mit den morphologischen Ergebnissen nicht zufrieden sind, können von der Methode der maßgefertigten 3D-Implantate profitieren.
 

Vorteile einer solchen Revisionsoperation: 

  • Sofortiges Füllen der Deformität
  • Ein einziger Eingriff, minimale Risiken
  • Moderate Schmerzen, schnelle Genesung
  • Mögliche Nutzung bestehender Narben

Implantatbehandlung

Ergebnisse

Durch maßgefertigte 3D-Implantate können erfolglose Nuss- oder Ravitch-Eingriffe mit sofortigen morphologischen Ergebnissen korrigiert werden.

Nuss technisches Ergebnis - Frau

Nuss technisches Ergebnis - Mann

+ ERGEBNISSE

Bericht

Chirurg

Das Interessante an der Füllmethode mit einem Implantat ist ihre Einfachheit im Vergleich zu den orthopädischen Techniken nach Ravitch oder Nuss. Der knöcherne Thorax wird überhaupt nicht berührt.

Professor Assouad, Doktor Debrosse, Thoraxchirurgie, Krankenhaus Tenon, Paris - Frankreich

Patient

Ich bin sehr verschlossen damit umgegangen, deshalb wollte ich die letzten Jahre unbedingt etwas ändern. Ich habe mich vorher einmal der Nuss-OP unterzogen und Macrolane spritzen lassen. Nichts hat mich zufrieden gestellt, so dass ich mich letztendlich für das Implantat entschieden habe.

Christian, 21 Jahre alt, Bonn