Wadenatrophie

Wie behandelt man eine Wadenatrophie?

Auch andere ästhetische Probleme im Bereich des Weichgewebes können mit implantierbaren Prothesen nach Maß behandelt werden.

Da die Implantate exakt der Anatomie des Patienten entsprechen, kann eine Vielzahl von Fällen angeborener oder erworbener Muskelhypotrophie oder -agenesie korrigiert werden, wenn diese auftritt als Folgeschaden:

  • eines Klumpfußes (Pes equinovarus)
  • einer Kinderlähmung (Poliomyelitis)
  • degenerativer Krankheiten (Charcot)
  • traumatischer Erlebnisse oder chirurgischer Eingriffe
Body

Wadenatrophie: Definition und Ursprung

Eine Wadenatrophie zeigt sich in weniger Volumen am Bein (einseitig oder beidseitig) und betrifft, hauptsächlich die hinteren Muskelgruppen (Zwillingswadenmuskel), im Allgemeinen Knie, Bein und Fußknöchel.

Der Ursprung dieser Atrophie kann angeboren, anlagebedingt sein oder erworben. Nach einer Krankheit oder Operation: Poliomyelitis, Klumpfuß, Amyotrophe Lateralsklerose, Lupus, Meningozele, Fußoperation. Es besteht eine Fehlbildung, die oft einseitig ist und im Vergleich zur anderen Gliedmaße eine Asymmetrie darstellt.

Funktionelle Auswirkungen sind im Allgemeinen moderat oder auf eine eingeschränkte körperliche Aktivität aufgrund des mangelhaften Erscheinungsbildes zurückzuführen.

Die maßgeschneiderte Implantate-Technologie

Ausgehend von einem 3D-Scan des Patienten erstellen wir ein virtuelles Abbild seiner Wade, in dem die einzelnen Gewebe (Knochen, Muskel, Haut und Knorpel) enthalten sind. Dann wird das Implantat am Computer virtuell konstruiert und danach ein Prototyp bzw. das perfekte Abbild des Implantats hergestellt. Unser Partnerlabor Sebbin übernimmt die Fertigung des endgültigen Implantats aus Silikongummi nach der Vorlage des Prototyps und unter Beachtung der geltenden ISO-Normen. Durch diese Methode erhalten wir am Ende ein Implantat mit unsichtbaren Kanten, das sich perfekt an die Anatomie der Patientenwade anpasst.

Erfahren Sie mehr

Eingriff und postoperative Behandlung

Wadenatrophieoperation

Eingriff

  • Die Methode der am Computer entwickelten Implantate aus Silikongummi wurde von Professor Chavoin überarbeitet, nach der Methode von Dr. Glicenstein (1975).
  • Der Eingriff erfolgt in Bauchlage unter Vollnarkose und dauert weniger als 1 Stunde und es bietet minimale risiken.
  • Der Chirurg zeichnet die Position der Mulde ein, nimmt einen Schnitt im Bereich der Kniekehle vor und setzt die Prothese ein. Genäht wird zweischichtig mit absorbierbarem Nahtmaterial.
  • Der Krankenhausaufenthalt beträgt maximal 3 Tage.

Wadenatrophie Silikonimplantat

Postoperative Behandlung

  • Kaum Schmerzen in der postoperativen Phase: Behandlung mit einfachen Analgetika.
  • Keine postoperative Nachsorge nötig: resorbierbare Nähte, Tragen einer Stützbandage für 8 Tage.
  • Progressives Aufstehen und Gehen sind schon für den nächsten Tag verordnete Aktivitäten, um in Verbindung mit Antikoagulantien das Risiko einer Thrombose zu vermeiden.
  • Eine wesentliche Serombildung oder seröse Ergüsse gibt es nicht. 
  • 2 Wochen Arbeit und 3 Monate Sport Einschränkungen.

Ergebnisse

Auch wenn diese Technik für eine tatsächliche Verbesserung des Volumens sorgt, kann sie keine perfekte Symmetrie der Atrophie sowohl des Skeletts als auch der Gelenke bieten. Durch den fehlenden Muskel wird das distale Drittel des Beins anhand des Implantats nicht perfekt korrigiert und kann anschließend eine zusätzliche Fettgewebstransplantation rechtfertigen.

Vor der Wadenatrophie Operation Ergebnis

Ergebnis einer Wadenatrophieoperation

Bericht

Chirurg

Keine Testimonials

Patient

Ich hatte eine Operation im Regina Maria Pia Studio zur Vergrößerung meiner rechten Wade, da ich mit einem Klumpfuß und aufgrund dessen mit einer leicht atrophierten Wade geboren wurde. Nach verschiedenen Recherchen entschied ich mich dazu, auf DR.

Lorenzo, 24 Jahre, Roma